Zweig Marburg

 

Der Zweig Marburg, begründet 1919,  trifft sich wöchentlich zur anthroposophischen Arbeit in gemieteten Räumen in der Freien Waldorfschule Marburg, Ockershäuser Allee 14, mittwochs von

20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

 

Eine zweite Gruppe trifft sich am Nachmittag um 16.00 Uhr im Handarbeitsraum der Schule

Rudolf Steiner 1861-1925

 

 

 

Zweig Marburg aktuelles Programm

 

 

 

 

Grundsteinspruch

 

Nachrichtenblatt vom 13. Januar 1924

 

Menschenseele!

Du lebest in den Gliedern,

Die dich durch die Raumeswelt

In das Geistesmeereswesen tragen:

Übe Geist-Erinnern

In Seelentiefen,

Wo in waltendem

Weltschöpfer-Sein

Das eigne Ich

Im Gottes-Ich

Erweset;

Und du wirst wahrhaft leben

Im Menschen-Welten-Wesen.

 

Denn es waltet der Vater-Geist der Höhen

In den Weltentiefen Sein-erzeugend:

Ihr Kräfte-Geister

Lasset aus den Höhen erklingen,

Was in den Tiefen das Echo findet;

Dieses spricht:

Aus dem Göttlichen weset die Menschheit.

Das hören die Geister in Ost, West, Nord, Süd:

Menschen mögen es hören.

 

 

Menschenseele!

Du lebest in dem Herzens-Lungen-Schlage,

Der dich durch den Zeitenrhythmus

Ins eigne Seelenwesensfühlen leitet:

Übe Geist-Besinnen

Im Seelengleichgewichte,

Wo die wogenden

Welten-Werde-Taten

Das eigne Ich

Dem Welten-Ich

Vereinen;

Und du wirst wahrhaft fühlen

Im Menschen-Seelen-Wirken.

 

Denn es waltet der Christus-Wille im Umkreis

In den Weltenrhythmen Seelen-begnadend.

Ihr Lichtes-Geister

Lasset vom Osten befeuern,

Was durch den Westen sich formet;

Dieses spricht:

In dem Christus wird Leben der Tod.

Das hören die Geister in Ost, West, Nord, Süd:

Menschen mögen es hören.

 

 

Menschenseele!

Du lebest im ruhenden Haupte,

Das dir aus Ewigkeitsgründen

Die Weltengedanken erschließet:

Übe Geist-Erschauen

In Gedanken-Ruhe,

Wo die ew’gen Götterziele

Welten-Wesens-Licht

Dem eignen Ich

Zu freiem Wollen

Schenken;

Und du wirst wahrhaft denken

In Menschen-Geistes-Gründen.

 

Denn es walten des Geistes Weltgedanken

Im Weltenwesen Licht-erflehend.

Ihr Seelen-Geister

Lasset aus den Tiefen erbitten,

Was in den Höhen erhöret wird:

Dieses spricht:

In des Geistes Weltgedanken erwachet die Seele.

Das hören die Geister in Ost, West, Nord, Süd;

Menschen mögen es hören.

 

 

In der Zeiten Wende

Trat das Welten-Geistes-Licht

In den irdischen Wesensstrom;

Nacht-Dunkel

Hatte ausgewaltet;

Taghelles Licht

Erstrahlte in Menschenseelen;

Licht,

Das erwärmet

Die armen Hirtenherzen;

Licht,

Das erleuchtet

Die weisen Königshäupter.

 

Göttliches Licht,

Christus-Sonne,

Erwärme

Unsere Herzen;

Erleuchte

Unsere Häupter;

 

Dass gut werde,

Was wir

Aus Herzen Gründen,

Aus Häuptern führen

Wollen.

 

2. Juli 2018

 

Liebe Mitglieder der beiden Zweiggruppen,

 

vor den letzten Zweigabenden hat sich ein Initiativkreis getroffen, bestehend aus Frau Klenk, Herrn Schmidt und Herrn Ziegenbalg. Am 20.6. waren auch Frau Putzke und Herr Stöhr dabei. Wir haben auf die Zeit nach den Sommerferien geblickt und auch auf das künftige Jahr. So kamen wir zu folgenden Ergebnissen:

 

Wir beginnen die Zweig-Arbeit wieder am Mittwoch, den 8. August 2018 um 20.00 Uhr im Konferenzraum.

 

Die Grundstein-Mediation wollen wir jeweils an den Anfang stellen,sie soll zunächst an fünf bis sieben Abenden durch einen Teilnehmer in voller Länge gelesen werden. Der Kreis nimmt das hörend auf und setzt dann die Arbeit an den Karma-Vorträgen fort (GA 236, 2. Band, Vortrag vom 11. Mai 1924).Zum Schluss hören wir den Wochenspruch.

 

Anschließend soll dann eine Phase folgen, in der Teile oder die einzelnen Rhythmen zu den Wochentagen zum gemeinsamen Austausch im Vordergrund stehen; das sollte jeweils eine Persönlichkeit aus der Runde vorbereiten.

 

Diese Arbeit soll intensiviert werden an einem Samstag im November, an dem wir mehrere Stunden daran arbeiten wollen. 

 

Ein größeres Ziel ist eine Wochenendarbeit am 11./12. Januar 2019 zu der eine Eurythmie-Gruppe ausNürnbergeingeladen werden soll. Herr Schmidt ist hier im Gespräch mit Angelika Storch. Auch wollen wir dafür einen Referenten einladen. Beide Wochenenden sollen auch für die Nachmittagsgruppe und die Lebensfelder im Raum Marburg geöffnet sein. Genaueres ist in Planung und wird noch bekannt gegeben.

 

Am Montag den 18. Juni 2018 ist Karin Mächtlein Berlin verstorben. Ein kleines Gedenken hatten wir am 20. Juni, wollen aber nochmal Raum für ein Lebensbild geben am Mittwoch, den 15. August 2018, 20.00 Uhr. 

 

Am Mittwoch, den 26. September 2018, 20.00 Uhr werden wir die Michaeli-Imaginationlesen.

 

Ein Wunsch für das Jahr 2019 ist noch, eine Arbeit mit Georg Glöckler und Gerald Häfner zum Thema „Europa“zu ermöglichen. Dafür fehlt uns noch eine Initiativ-Gruppe. 

 

Nun sei noch auf das 100-jährige Jubiläum unseres Marburger Zweiges2019aufmerksam gemacht (gegründet von Martin Borchart). Auch hier stellt sich die Frage, wie wir das begehen wollen.

 

Für die Arbeit am Grundsteinspruch empfehlen wir folgende Literatur: „Die Grundsteinlegung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft 1923/24“ Sonderdruck aus GA 260, „Die Weihnachtstagung zur Begründung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft 1923/24“, ISBN 3-7274-5224-2 (Leinen), ISBN 3-7274-5225-0 (Kartoniert) (68 Seiten).

 

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Ziegenbalg

 

 

page1image33043248

Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland
Arbeitszentrum Frankfurt

Zweig Marburg

Gisselberger Strasse 11 35037 Marburg

24. Oktober 2018

Liebe Mitglieder der beiden Zweiggruppen,
liebe Freunde und Interessenten der Anthroposophie in Marburg,

der Zweig Marburg plant am 11./12. Januar 2019 eine Wochenend-Arbeit amGrundsteinspruch, dafür konnten wir Herrn Kilthau vom Goethe Zweig Frankfurt und die Nürnberger Eurythmie-Bühne mit Dr. Angelika Storch gewinnen. Ein gesondertes Programm ist in Arbeit und wird demnächst versendet.

Diese Arbeit soll vorbereitet werden am Samstag, 10. November von 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr.
15.30 Uhr Beginn mit Eurythmie; Einstimmung mit Text der Grundsteinlegung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft durch Rudolf Steiner am 25. Dezember 1923, 10 Uhr vormittags, GA 260 S.60.

Gemeinsame Annäherung an Elemente des Grundsteinspruches im Gespräch. ca. 17. 00 Uhr Pause mit Getränken und Selbstverpflegung
17.45 Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit bis ca. 19.00 Uhr.

Die beiden Zweig-Gruppen tagen jeweils mittwochs, 16.00 Uhr und 20 Uhr. Die Arbeit an den Karma-Vorträgen wird fortgesetzt.

Seit gut einem Jahr trifft sich jeden 2. Montag im Monat (Ferien ausgenommen) eine kleine Gruppe zum Thema Anthroposophische Meditation. Dabei beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit Übungen, die vorbereitenden, stärkenden Charakter haben, aber auch mit einzelnen Meditationen, die u.a. in "Wie erlangt man Erkenntnisse höherer Welten?" beschrieben sind.

Kontaktadresse: Irene Klenk, Mail: irene.klenk@freenet.de
Am Mittwoch, den 
19. Dezember 2018, 20.00 Uhr werden wir die Weihnachts-

Imagination lesen.

Am Donnerstag, den 20. Dezember 2018 findet abends das Oberuferer Christgeburtspielstatt, aufgeführt von Kollegen*innen der Waldorfschule. Auch hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Für die Arbeit am Grundsteinspruch empfehlen wir folgende Literatur: „Die Grundsteinlegung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft 1923/24“ Sonderdruck aus GA 260, „Die Weihnachtstagung zur Begründung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft 1923/24“, ISBN 3-7274-5224-2 (Leinen), ISBN 3-7274-5225-0 (Kartoniert) (68 Seiten).

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Ziegenbalg

 

Tel. 06421-161248, -620565; Homepage: www.anthroposophie-marburg.deKto.1011087406 Sparkasse Marburg-Biedenkopf, BLZ 53350000

page1image18459136page1image18450688

IBAN: DE71 5335 0000 1011 0874 06, SWIFT-BIC: HELADEF 1MAR


 

 

Flyer Grundstein
Flyer-Grundstein-24.10.2018-T.Z..pdf
PDF-Dokument [122.0 KB]
Karmavorträge GA 235
ga 235a esoth karmische zusammenhänge.pd[...]
PDF-Dokument [571.0 KB]
Karmavorträge GA 235
ga 235b Esoterische Betrachtungen karmis[...]
PDF-Dokument [578.4 KB]
160314384.pdf
PDF-Dokument [226.3 KB]
GA 121 Volksseelenzyklus.pdf
PDF-Dokument [918.2 KB]
aus die Ostseemysterien Vortrag Schmidt-Brabant 2x+ Prokofieff
161130520.pdf
PDF-Dokument [568.7 KB]
ostsee, schmidt-brabant 1.pdf
PDF-Dokument [6.1 MB]
ostsee, schmidt-brabant 2.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]
ostsee, prokofieff.pdf
PDF-Dokument [3.8 MB]
Ga 186 Vortrag vom 12.12.1918.pdf
PDF-Dokument [11.5 MB]
GA 158 helsingford russen.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

 

Ga 152 V orstufen zum Mysterium von Golgath
ga 152 Vorst zum Myst V.3 + 4.pdf
PDF-Dokument [4.1 MB]
Ga 152 V orstufen zum Mysterium von Golgath
ga 152 Vorst zum Myst V.5 + 6.pdf
PDF-Dokument [3.6 MB]
10. 11. 12. Vortrg. aus GA 202
GA 202 10-13 brückenvorträge.pdf
PDF-Dokument [920.3 KB]
Kap.26 aus Mein Lebensgang
XXVI mein lg.pdf
PDF-Dokument [58.0 KB]
3 Ansprachen 1924 GA217a.pdf
PDF-Dokument [827.3 KB]
ga 257 Anthr. Gem.bldg Vtrg. 6-9
GA257. 6.-9. Vtrg anthr. Gemeinsch.bldg.[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
GA 174a.pdf.pdf
PDF-Dokument [402.2 KB]
Ga 185 4.+5. Vortrag
GA 185 4.+5. Vortrg.pdf
PDF-Dokument [6.7 MB]